Achtsamkeits-Yoga

 „Wir können den Empfindungen, welche die Erfahrung unseres Körpers ausmachen,

wohlwollende und respektvolle Aufmerksamkeit widem.“

Jack Kornfield

© jtanki
© jtanki

Was bedeutet Achtsamkeits-Yoga?

 

Achtsamkeits-Yoga schafft eine Verbindung zwischen dem körper-

orientierten Yoga (Hatha-Yoga) und den Achtsamkeitslehren des Buddhismus.

Er schafft es auf wunderbare und sanfte Weise Körper und Geist

zu vereinen. Durch das harmonische Zusammenspiel der Körper-haltungen und der behutsamen Lenkung des Geistes entsteht,

ganz von alleine, ein meditativer Zustand.

 

Was bewirkt Achtsamkeits-Yoga?

 

Achtsamkeits-Yoga schenkt uns nicht nur die körperlichen Vorteile der Yoga-Übungen. Er ermöglicht es uns auch die steten Wellen an Gedanken zu beruhigen und vollkommen gewahr im momentanen Augenblick zu verweilen.

Auf diese Weise können nicht nur Verspannungen, Fehlhaltungen und andere körperlich Beschwerden gelindert werden. Auch Stress, innere Unruhe und Ängste werden abgebaut. Das körperliche Wohlbefinden wird erhöht, es steht mehr Energie und Vitalität zur Verfügung, die Konzentrationsfähigkeit steigert sich, die Körperwahrnehmung wächst und das Immunsystem wird gestärkt.

 

 

Wie funktioniert Achtsamkeits-Yoga?

 

Die praktischen Übungen gleichen denen des Hatha-Yoga. Es werden unterschiedliche Körperhaltungen geübt, die dem Körper Flexibilität und Kraft schenken.

Die Durchführung der Übungen ist sanft und ruhig. Dadurch sind wir in der Lage unseren Körper in jedem Moment zu spüren und die Stellung bewusst und präzise einzunehmen.

Darauf folgend werden die Positionen für einen gewissen Zeitraum gehalten. Der dadurch entstehende Raum lässt es zu, Körper und Geist zu beobachten. Aufkommende Empfindungen, Gefühle und Gedanken

zu betrachten. Begleitend dazu, wird die Konzentration behutsam auf verschiedene Aspekte des Körpers

und des Geistes gelenkt. Entspannungsphasen ermöglichen es, den Übungen nach zu spüren und neue Energie zu sammeln.

 

Achtsamkeits-Yoga ist kein Leistungssport und unterliegt keinem Konkurrenzgedanken.

 

Die individuellen, körperlichen Grenzen werden erkannt und respektiert, in keinem Fall aber überschritten. Die Übungen werden so ausgeführt, dass sie sich wohltuend und heilsam anfühlen.

 

 

Was benötige ich für Achtsamkeits-Yoga?

 

Generell sind keine Vorkenntnisse notwendig. Die Übungen sind sanft und angenehm zu praktizieren. Sollten Begebenheiten vorliegen, die es erschweren eine Körperhaltung einzunehmen, kann diese den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Weder Alter noch körperlicher Fitnessgrad spielen eine Rolle.

Zur Ausstattung gehört bequeme Kleidung, eine Decke, eine Yogamatte und die Motivation sich mit seinem Körper und seinem Geist zu beschäftigen.

 

Hier finden Sie meine Kursangebot.